Aktuelle Pressestimmen

Zwei aktuelle Portraits finden sich in der Augsburger Allgemeinen zum Lesen und bei a.tv zum Ansehen (ab ca. der Hälfte des Beitrags).

"Headbanger-Jazz!"

- Harry Kulzer, NDW-Legende über meine Kompositionen für "Flo & Fauna"

 

"Der Komponist hat für jede Lage und jeden Seelenzustand der Protagonisten flotte rockig-funkig-jazzige Songs geschrieben, die das Musical entfernt etwa an die Rocky Horror Picture Show anklingen lassen. Es ist dennoch eine eigene  höchst bemerkenswerte Komposition, die Florian Hartz da vorlegt und für die Uraufführung mit der durch Bläser verstärkten 8-köpfigen Band auch musikalisch hervorragend umsetzt."
- Halrun Reinholz in der DAZ vom 13.12.17 über mein Musical "We love you"

 

"Eingespielt werden die Songs von der achtköpfigen Jazz-Funk-Band "The Love Affair Orchestra", der es mit dem ersten Akkord gelingt, dem Stück eine klare ästethische Richtung zu verleihen."
- Alexander Rupflin in der Augsburger Allgemeinen vom 14.12.17 über mein Musical "We love you"

 

"Die Stücke scheren sich nicht um Grenzen und haben einen eigenen Klang. Titel wie das an die Slickaphonics erinnernde „Nie wieder Sex“ oder der High-Speed-Funk-Rock-Kracher „Red Light Rock“ zeigen einen von Neugier geprägten Facettenreichtum. Erotisch prickelnd kommt der „Slow Funk“ daher, der mit seinem langsamen Groove an pikante Szenen aus alten Blaxploitation-Filmen erinnert."
- Eric Zwang-Eriksson in der Augsburger Allgemeinen vom 7.6.17 über meine Kompositionen auf "Make the World Great Again"

Die Stücke scheren sich nicht um Grenzen und haben einen eigenen Klang.

ANZEIGE

Titel wie das an die Slickaphonics erinnernde „Nie wieder Sex“ oder der High-Speed-Funk-Rock-Kracher „Red Light Rock“ zeigen einen von Neugier geprägten Facettenreichtum. Erotisch prickelnd kommt der „Slow Funk“ daher, der mit seinem langsamen Groove an pikante Szenen aus alten Blaxploitation-Filmen erinnert.

...
Die besten Pommes in Amsterdam - weiter lesen auf Augsburger-Allgemeine: http://www.augsburger-allgemeine.de/augsburg/Die-besten-Pommes-in-Amsterdam-id41668186.html

 

 

Eingespielt werden die Songs von der achtköpfigen Jazz-Funk Band „The Love Affair Orchestra“, der es mit dem ersten Akkord gelingt, dem Stück eine klare ästhetische Richtung zu verleihen....
Auf Glückssuche - weiter lesen auf Augsburger-Allgemeine: http://www.augsburger-allgemeine.de/augsburg/Auf-Glueckssuche-id43548021.html
Eingespielt werden die Songs von der achtköpfigen Jazz-Funk Band „The Love Affair Orchestra“, der es mit dem ersten Akkord gelingt, dem Stück eine klare ästhetische Richtung zu verleihen. ...
Auf Glückssuche - weiter lesen auf Augsburger-Allgemeine: http://www.augsburger-allgemeine.de/augsburg/Auf-Glueckssuche-id43548021.html
Eingespielt werden die Songs von der achtköpfigen Jazz-Funk Band „The Love Affair Orchestra“, der es mit dem ersten Akkord gelingt, dem Stück eine klare ästhetische Richtung zu verleihen. ...
Auf Glückssuche - weiter lesen auf Augsburger-Allgemeine: http://www.augsburger-allgemeine.de/augsburg/Auf-Glueckssuche-id43548021.html

 

Kurbiographie

 

Nach nur neun Monaten Unterricht am E-Bass stand für den Augsburger Florian Hartz im Alter von 16 Jahren fest: Er möchte in einer Jazzband spielen. Daher wurde das erste eigene Quintett gegründet, für das Hartz bald auch eigene Kompositionen beisteuerte.

 

Er merkte jedoch auch, dass ihn auch andere Genres wie Pop, Rock und Funk reizten und so dauerte es nicht lange, bis er in diesen Bereichen musikalischen Anschluss fand. Auch das Songwriting beschäftigte ihn immer mehr und so entstanden Werke für unterschiedliche Besetzungen vom Trio bis zur Bigband.

 

Dank Lehrern wie Andi Bauer, Uli Fiedler, Patrick Scales oder Ludwig Klöckner erzielte Hartz in relativ kurzer Zeit beachtliche Fortschritte. Und so lässt er es sich nicht nehmen, das Erlernte weiterzugeben und gibt regelmäßig Unterricht am E-Bass, sowie Workshops in den Bereichen Rhythmik, Harmonielehre und Arrangement. Eine besondere Freude war es für ihn, die Bigband seiner ehemaligen Schule für eine Arbeitsphase zu leiten.

 

Im Oktober 2017 begann Florian ein Jazz-Studium im Hauptfach E-Bass an der Musikhochschule Mannheim. Hier schätzt er insbesondere den Austausch mit der hochkarätigen Jazz- und Popszene. Dave King als Hauptfachlehrer und Arne Huber als Kontrabass-Dozent liefern außerdem beständig wichtige Impulse für den weiteren Werdegang.

 

Zu den Höhepunkten seiner Laufbahn zählte die Uraufführung seines Funk-Musicals „We love you“, das im Dezmeber 2017 vom theter ensebmle Augsburg auf die Bühne gebracht wurde. Neben den gefälligen Musical-Melodien schreibt Hartz außerdem begleitende Musik und Lieder für Schauspiel-Produktionen.